Und darum geht’s beim Daniel-Musical

Die Handlung des Daniel-Musicals 2014 steht im Buch Daniel in der Bibel, im Alten Testament. Eindrucksvoll und spannend illustriert das Musical, wie Daniel gelebt hat und welche (auch heute noch aktuellen) Probleme seine Zeit geprägt haben (Babylonisches Reich / 6. und 5. Jahrhundert vor Christus). Der erste Teil des Musicals betrifft die Regierungszeit des Königs Belsazar, an dessen Königshof viel Aufregendes passiert (zum Beispiel die Sache mit der „Schrift an der Wand“ – Titel der Urfassung des Daniel-Musicals, komponiert von Hella Heizmann). Daniel und seine Freunde, jüdischen Glaubens, mussten am babylonischen Königshof leben, nachdem sie als lebendige „Kriegsbeute“ dorthin entführt worden waren. Im zweiten Teil des Musicals wird die altbekannte Geschichte von „Daniel in der Löwengrube“ neu entdeckt, die sich während der Herrschaftszeit des Königs Darius ereignet hat. Sie zeigt, wie derjenige schließlich zum Erfolg gelangt, der seinen Glauben nicht aufgibt. So wird Daniel in der Löwengrube geheimnisvoll vor dem sicheren Tod gerettet. Er war dort hineingeworfen worden, weil neidische Kollegen eine Intrige gegen ihn gestartet hatten. Zum besseren Verständnis wird das Geschehen immer wieder in eine Rahmenhandlung aufgenommen, die in der Gegenwart spielt. „Damals“ und „Heute“ treten in lebendige Beziehung zueinander: Alte Worte – neu gehört und spannend inszeniert. Von und mit Kindern und Jugendlichen aus den Kirchengemeinden im Evangelischen Pfarramt Fischbach.

Wie die Idee entstand

kinderchorprojekt-2013Die Idee zu diesem Projekt kam direkt aus der Kerngruppe: In Bärenbach hatte schon ein paar Monate vor der „DANIEL“-Idee ein Kinderchor gestartet – inkl. kreativer Zusatzangebote wie ab und zu mal klettern usw… Im Spätsommer 2013 kam dann die Anfrage aus Kirn-Sulzbach, ob der neue Kinderchor der Ev. Kirchengemeinde Schmidthachenbach/Bärenbach nicht sozusagen mit “laufendem Motor” nach Kirn-Sulzbach fahren könnte und gemeinsam mit Kirn-Sulzbacher Kindern einen kreativen Heiligaben-Gottesdienst gestalten würde.

krippenspielprobe2014Aus diesem kreativen Familiengottesdienstgestalten (Musik, Krippenspiel, Bühnenbild) ist eine für alle Seiten attraktive Kooperation geworden. Gern hat das Team auf den Wunsch von Kindern und Eltern reagiert, dass es nach Möglichkeit direkt nach dem Weihnachtsprojekt 2013 im neuen Jahr weitergehen soll – und wenn’s geht – sogar “eine Nummer größer”. So entstand die Idee zum offenen Daniel-Musical-2014-Projekt.

Pfr. Carsten Heß, seit Sommer 2013 im Pfarramt Fischbach, resümmiert: “So sollte Kirche sein: Nicht immer bloß unter großem Zeitdruck (in Gestalt einer ‘eiligen christlichen Kirche’) die – wenn auch notwendigen und zur Zeit heftigen – bürokratischen Herausforderungen abarbeiten, sondern spürbar und nützlich für die Menschen da sein! Als ich im letzten Jahrtausend meinen kirchlichen Dienst begann, habe ich das so verstanden, dass wir Pfarrer dafür bezahlt werden, für die Menschen Zeit zu haben. Davon ist leider in diesen harten Zeiten nicht mehr viel zu spüren. Die Kirche scheint versteckt zu sein hinter Aktenbergen und Jammerliedern. Wie gut, dass der “Chef” der Ev. Kirche im Rheinland, Präses Manfred Rekowski, gerade angesichts des großen Herausforderungsfeldes im Zusammenhang mit der Umsetzung von drastischen Sparmaßnahmen und Zwangsfusionen usw. mit aller Entschiedenheit betont hat, die Kirche müsse neben allem mathematischen Rechnen auch wieder ganz neu mit Gott rechnen! Und sehen Sie: Das versuchen wir auch im großen Pfarramt Fischbach. Wir rechnen damit, dass der lebendige Gott die Kirche erst recht in Zeiten wie diesen mobilisiert und mit einer konkurrenzfähigten Vision zu den Menschen sendet. Damit schließt sich der Kreis zum alttestamentlichen Daniel: Der Daniel hatte auch heftigen Gegenwind zu ertragen. Aber sein fester Glaube an Gott hat ihm nach oben hin Flügel verliehen, nach unten hin Standfestigkeit geschenkt und nach rechts und links hin zuverlässige Freunde an die Seite gestellt, mit denen es Freude gemacht hat, gute und sinnvolle Schritte zu gehen. Ich bin sehr dankbar für eine hohe Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement in unserer Kirche. Die Leute merken: Kirche – die tun was. Und das wird auch kraftvoll unterstützt. Mit diesem uns anvertrauten Kapital gilt es nun, verantwortungsvoll zu haushalten. Gemeinsam rechnen wir mit Gott und freuen uns darauf, Spannendes auf diesem Weg zu erleben. Wär cool, wenn sich das rumspricht: Die Kirche setzt trotz aller Unkenrufe immer wieder wirksame Zeichen (Martin Luther würde sagen: ein ‘Apfelbäumchen pflanzen’) gegen Pessimusmus und angebliche Unveränderbarkeit der Verhältnisse. Die meisten Bezirke gehen mit – und wir sind fest entschlossen, uns von keinerlei Quertreiber-Aktionen, mit denen die Kirche schon tragisch viel zu viel Zeit verschwendet und Kräfte veschleudert hat, ausbremsen zu lassen. Die Bibel ist nach Martin Luther ein fröhliches Morgen-Evangelium – und wir Kirchenleute tun gut daran, keine jämmerliche Abendausgabe draus zu machen.”

Das Daniel-Musical hat…

Perspektive:
Heute für morgen jungen Menschen viel zutrauen. Erleben, wie Potenzial und Glaube wächst. Damit die Welt nicht so bleibt, wie sie ist.

Inhalt:
„Daniel 2014“ ermöglicht spannende Entdeckungen & Begegnungen untereinander und mit Gott. „Daniel 2014“ lebt von einer lebensbejahenden Offenheit gegenüber der Wirklichkeit von Kindern & Jugendlichen, ihrer Musik, ihrer Sprache, ihrer Kreativität und ihrer Lebensentfaltung. Diese Dynamik wird geprägt von der Liebe Gottes zu jedem Menschen.

Kultur:
„Daniel 2014“ bietet Kindern & Jugendlichen Möglichkeiten, ihre unterschiedlichen kulturellen Ausdrucksformen zu leben. „Daniel 2014“ ist abwechslungsreich.

Kreativität:
„Daniel 2014“ schafft Platz für die Entfaltung der eigenen Kreativität, für eigene Ideen und das Entdecken von Potenzialen und Grenzen. „Daniel 2014“ ist einfallsreich.

Christlichen Glauben:
„Daniel 2014“ eröffnet Kindern & Jugendlichen einen Raum, in dem sie den christlichen Glauben kennenlernen und neue Perspektiven für ihr Leben gewinnen können. „Daniel 2014“ ist ganzheitlich inspirierend.

Kompetenz:
Bei „Daniel 2014“ betreten Jugendliche Neuland, probieren sich aus und entwickeln in der Gruppe soziale und fachliche Fähigkeiten. „Daniel 2014“ ist herausfordernd.

Sorgfalt:
Bei „Daniel 2014“ achten Kinder & Jugendliche aufeinander und unterstützen sich – Freundschaften entstehen. „Daniel 2014“ ist stärkend.

Ordnung:
Bei „Daniel 2014“ gibt es sowohl Zeiten in der Gesamtgruppe, als auch in parallelen Workshops. Die Kinder & Jugendlichen werden von erfahrenen Erwachsenen angeleitet und begleitet. Der Geist der Gruppe ist geprägt von Respekt, Wertschätzung und Achtsamkeit füreinander. Anmeldeformulare sind bei den Proben erhältlich. Unterstützende Elternteile sind nach persönlichem Kennenlerngespräch immer herzlich willkommen.

 

Link auf die Werbung bei ekir.de:
http://www.ekir.de/www/service/daniel-17522.php

Folgeprojekt „GEIST DER WEIHNACHT 2015“ – INFOS HIER:
http://www.daniel-musical.de/geist-der-weihnacht-neues-kinder-jugendmusical-projekt/